Der beispielhafte Fall

Stellenwert der Rehabilitation

Führte die Diagnostik zum Nachweis einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit („Raucher­bein, Schaufensterkrankheit“), so sollte die Therapie (z.B. Ballon- oder Stent-Therapie) immer auch von einer Beeinflussung der Risikofaktoren begleitet sein. Die ambulante Rehablitation (rehabilitatio = Wiederherstellung) kann diesen Prozeß begleiten. Die Änderung lieb gewonnener Lebensgewohnheiten erfolgt unter Anleitung und in der Gruppe häufig leichter. Das ambulante Vorgehen hat u.a. den Vorteil, daß Sie nicht aus Ihren Alltagsbedingungen völlig herausgelöst sind.

der-beispielhafte-patientLesen Sie hier den vollständigen Artikel - FISCHER Forum Sanitas – Das informative Medizinmagazin • 3. Ausgabe 2012.pdf (1.92 MB)

 

Fortbildungen

Di. 06. Nov. 2018 Angiotreff 50

Beurteilung der Intima-Media-Dicke – eine Screeninguntersuchung ?
Effektivität der Thrombin- und FaktorXa-Inhibitoren aus Sicht des...

Weiter lesen

Adresse

Praxis für Gefäßmedizin
Dr. med. M. Fischer
Dr. med. U. Sakriß
Dr. med. B. Bäsell
Tel.: +49(0)30 99284717

Janusz-Korczak-Str. 9A
12627 Berlin

Sprechzeiten

Termin bitte unter
Tel.: 030 99284717.

Montag
12.00 - 17.00 Uhr
Dientag
08.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch
08.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
12.00 - 17.00 Uhr
Freitag
08.00 - 10.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung.

Kontaktaufnahme ist auch per
Fax: 030 99275064 oder
E-Mail möglich.

dga-logodgg-logo

* anerkannte Partnerpraxis des zertifizierten Gefäßzentrums Berlin

(2012 bis 2015 zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin und die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie/Gefäßmedizin)